| autorinnen und autoren |

IM MAI KOMMT RAUS: Leben und Liebe, von Franz Horn

Franz Horn

LEBEN UND LIEBE

Novelle

Buchcover zu LEBEN UND LIEBE, Novelle von Franz Horn.

Zwei Männer buhlen um eine Frau, eigentlich sind es sogar drei. Es geht um alte Tugenden und wir befinden uns in einer Zeit, als die Frauen noch Schleier trugen und eher schwiegen, während Männer beim Vater um die Hand anhielten. Man sollte anständig, tugendhaft, edel und charakterfest sein. Es kam zu Wettbewerben im Dichten, Schießen oder Malen. Die Frauen agieren passiv, sollen erobert werden – aber sie entscheiden am Ende dann doch, sofern es der weise, bürgerliche Vater erlaubt. Gerhard und Siegfried, auch noch ein Raoul … dringen ins Leben der Mathilde und werben um eben diese. Gerhard und Siegfried sind aber zugleich beste Freunde und wollen alles andere, als sich gegenseitig zu schaden. Dennoch: Das Weib lockt. Ist es schon Liebe? Wen wird Mathilde auserwählen? Wir sind im 19. Jahrhundert. Was lernen wir aus alledem? Fürs Leben? Wer verhält sich wann wie richtig? Wie gewinnt man? Drei Männer, eine junge Frau und der kluge Brautvater, der den Männern Aufgaben stellt.

Am 30. Juli 1781 wurde Franz Horn in Braunschweig geboren. Er war ein deutscher Schriftsteller, aber auch stets über Literatur, Ästhetik und Theater Schreibender – und zudem noch ein Shakespeare-Kenner (allein dazu publizierte er fünf Bände). Horn hatte vielfältige, geistige Interessen, kam über Jena nach Leipzig, wurde da Dr. phil., veröffentlichte zugleich seine Dramen, Romane, auch Seneca-Übersetzungen, auch noch Biographien. Er wechselte auf eine Lehrerstelle nach Berlin. Horn schloss sich Kreisen an, die dem Idealismus und der Romantik zugewandt waren. Das spürt man auch hier in dieser Novelle „Leben und Liebe“.

EAN 9783962900403
ISBN 978-3-96290-040-3
Bestellnummer bei KUUUK 900403

Im Mai 2024 erscheint es.
Zusätzlich auch als E-Book erhältlich

FÜR NÄHERE DETAILS HIER KLICKEN UND HIER BITTE GUCKEN: LEBEN UND LIEBE von Franz Horn

Scharfe Kritik an dem Verhältnis von Großverlagskonzernen zu dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, hier bezogen aufs „Platzieren“ von deren Büchern im Programm. ÖRR macht scheinbar alles mit.

[[ ACHTUNG: Beobachtungen dazu, wie Verlagsgiganten z. B. den öffentlich-rechtlichen Rundfunk für ihre Zwecke benutzen (und wie der ÖRR das willfährig mit sich machen lässt), finden Sie hier: Die paar Hundert Absahner | Der zornig-ironische Essay eines Autors über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Platzierung und Vermarktung von Büchern aus Großverlagen/Verlagsketten, u. a. in den Takshows. | Die paar Hundert Absahner ]] Die Sender machen scheinbar alles mit, solange das Buch und die Autoren:innen von einem Großverlagskonstrukt (STICHWORT: Heyne alias Random House alias BERTELSMANN, oder KIEPENHEUR & WITSCH alias GEORG HOLTZBRINCK VERLAGSGRUPPE etc. (2 schnelle Beispiele) kommt. Dann darf das Buch sofort auch noch mehrfach in ÖRR-Talkshows (3nach9, Riverboat, Kölner Treff, NDR Talk Show, etc.) plus etliche andere MAGAZINE, und sei es (dieses besagte Buch) auch noch so lächerlich (Stichwort: zusammengebautes Kochbuch) oder qua Inhalt eigentlich kaum ernstzunehmen. Es muss nur die richtige Verlagsgruppe kommen, und schon ist das Buch (auch EIN Kinderbuch, bei Tausenden tollen anderen, Hauptsache es kommt von dieser gewünschten Großverlagsoße) x-fach in den Sendungen drin. Ein „Facing“ wird praktiziert. Die Autoren/rinnen zeigen ihr Gesicht, aber eigentlich bewerben sie (gratis!) ihr Buch, welches oft auch noch als Plakatfläche ins laufende Fernsehbild hineingeschnitten wird. Fast peinlich, das alles! Aber bitterernst, denn es geht ums Geld. Am Ende ist alles Werbung für den (bestimmten, auserwählten) Verlag, der fast immer „zu den Großen“ der Branche gehört. Schlimm, wenn die Rundfunkräte und Medienräte da nicht agieren und das wieder und wieder geschehen lassen. Schlimm! (Von den „Redaktionen“, die solche Sachen zu verantworten haben, und den Programmchefs/-chefinnen und Intendantinnen*en gar nicht zu reden!)

HOTLIST-Wettbewerb 2023, das sind die letzten 30 Verlage, die noch gewinnen können

HOTLIST-Preis 2023

  1. AKI-Verlag (Zürich)
    Johanne Lykke Holm: Strega
    Roman
    ISBN: 978-3-311-35009-5
  2. Albino Verlag (Berlin)
    David Santos Donaldson: Grönland
    Roman
    ISBN: 978-3-86300-353-1
  3. Aphaia Verlag (München)
    Agnes Gerstenberg: Unberührt
    Roman
    ISBN: 978-3-946574-33-0
  4. Berenberg Verlag (Berlin)
    Margharita Costa:
    Die schöne Frau bedarf der Zügel nicht
    Porträt und Werkauswahl
    ISBN: 978-3-949203-48-0
  5. Braumüller Verlag (Wien)
    Isabella Feimer: Frieda
    Roman
    ISBN: 978-3-99200-334-1
  6. CulturBooks (Hamburg)
    Cherie Jones:
    Wie die einarmige Schwester das Haus fegt
    Roman
    ISBN: 978-3-95988-185-2
  7. edition.fotoTapeta (Berlin)
    Haska Shyyan: Hinter dem Rücken
    Roman
    ISBN: 978-3-949262-11-1
  8. Elfenbein Verlag (Berlin)
    Rainer Kloubert:
    Warlords. Ein Bilderbogen aus dem
    chinesischen Bürgerkrieg
    Sachbuch
    ISBN: 978-3-96160-077-9
  9. hochroth Verlag (München)
    Franziska Winkler (Hg.): handverlesen.
    Gebärdensprachpoesie in Lautsprache
    Anthologie
    ISBN: 978-3-949850-11-0
  10. InterKontinental Verlag (Berlin)
    Novuyo Rosa Tshuma: Haus aus Stein
    Roman
    ISBN: 978-3-9823281-5-7
  11. Karl Rauch Verlag (Düsseldorf)
    Viktor Gallandi: Kaspar
    Roman
    ISBN: 978-3-7920-0281-0
  12. Kjona Verlag (München)
    Zain Khalid: Bruder
    Roman
    ISBN: 978-3-910372-02-3
  13. konkursbuch Verlag (Tübingen)
    Regina Nössler und Claudia Gehrke (Hg.):
    Arbeit. Konkursbuch 58
    Anthologie, Jahrbuch
    ISBN: 978-3-88769-258-2
  14. kookbooks (Berlin)
    Yevgeniy Breyger: Frieden ohne Krieg
    Gedichte
    ISBN: 978-3-948336-18-9
  15. Limmat Verlag (Zürich)
    Charles Ferdinand Ramuz: Sturz in die Sonne
    Roman
    ISBN: 978-3-03926-055-3
  16. Luftschacht Verlag (Wien)
    Jesse Ball: Zensus
    Roman
    ISBN: 978-3-903422-10-0
  17. MaroVerlag (Augsburg)
    Verónica Gerber Bicecci: Leere Menge
    Roman
    ISBN: 978-3-87512-671-6
  18. Merlin Verlag (Gifkendorf)
    Ayfer Tunç: Die Nacht der grünen Fee
    Roman
    ISBN: 978-3-87536-346-3
  19. nonsolo (Freiburg im Breisgau)
    Lorenzo Amurri:
    Bis ich wieder atmen konnte
    Autobiografischer Roman
    ISBN: 978-3-947767-09-0
  20. Otto Müller Verlag (Salzburg)
    Karin Peschka: Dschomba
    Roman
    ISBN: 978-3-7013-1303-7
  21. Peter Hammer Verlag (Wuppertal)
    Sefi Atta: Ein sonderbarer Immigrant
    Roman
    ISBN: 978-3-7795-0690-4
  22. Querverlag (Berlin)
    India Kandel (Hg.):
    Queere Tiere. Queere Perspektiven auf
    Veganismus und Mensch-Tier-Verhältnisse
    Anthologie
    ISBN:978-3-89656-324-8
  23. Septime Verlag (Wien)
    Jun’ichiro Tanizaki: Das Geständnis
    Roman
    ISBN: 978-3-99120-019-2
  24. Spector Books (Leipzig)
    Don Mee Choi: DMZ Kolonie
    Lyrik
    ISBN: 978-3-95905-7
  25. Stroux edition (München)
    Tatjana Gromača: Die göttlichen Kindchen
    Roman
    ISBN: 978-3-948065-24-9
  26. Transit Buchverlag (Berlin)
    Jose Dalisay: Last Call Manila
    ISBN: 978-3-88747-399-0
  27. Trottoir Noir (Leipzig)
    Linn Penelope Micklitz:
    Abraum, schilfern. Literarische Kartografie
    einer Bergbaulandschaft
    Erzählung, Reisebericht
    ISBN: 978-3-945849-24-8
  28. Voland & Quist (Berlin)
    Ralph Tharayil: Nimm die Alpen weg
    Roman
    ISBN: 978-3-942375-59-7
  29. Weissbooks (Berlin)
    Chen Myeong-kwan: Der Wal
    Roman
    ISBN: 978-3-86337-197-5
  30. Wieser Verlag (Klagenfurt)
    Michel Jean (Hg.): Wapke
    Anthologie
    ISBN: 978-3-99029-563

Ja, ja, ja: HOTLIST 2023, du bist da, du bist freigeschaltet.

LYRIK, auch die!

Quelle: https://www.hotlist-online.com/alle-einreichungen-2023-1/

Berenberg Verlag

Margharita Costa; Christine Wunnicke (Übersetzerin)

Die schöne Frau bedarf der Zügel nicht

www.berenberg-verlag.de

Margherita Costa, geboren um 1600, war die wohl profilierteste Schriftstellerin ihrer Generation. Christine Wunnicke hat sich in Costa verliebt und ihre Texte in mitreißendes Deutsch gebracht. Und ihr Porträt dieser wahrlich fantastischen Autorin ist ein Stück schönster Biografie-Literatur.

container press

Philip Saß

Abschaffung der Schwerkraft

Gedichte

www.containerpress.de

Philip Saß’ erster Gedichtband enthält 122 Gedichte über Rosenkohl und Fußball; über die Liebe und den fallschirmfreien Sturz Richtung Boden; über freundliche und nicht so freundliche Aliens; über Märchen, Musicals, Gemälde, Balladen und Filme; über Insekten, Querdenker und Probleme beim Einschlafen.

dr. ziethen verlag

Franziska Beyer-Lallauret; Dr. Harry Ziethen (Übersetzer)

Falterfragmente / Poussière de Papillon

Poésies accompagnées d’illustrations de Johanna Hansen et d’un commentaire de Patrick Wilden

www.dr-ziethen-verlag.eshop.t-online.de

Franziska Beyer Lallauret verarbeitet in 36 Gedichten eine Liebesbeziehung mit einem rätselhaften Toten. Die Gedichte sind in Deutsch entstanden, wurden dann in Französisch nachgedichtet. Beide Sprachen ergänzen sich, stellen eine Einheit dar. Die Arbeiten von Johanna Hansen sind eine dritte Sprache, greifen den Ton und die Stimmung auf.

Engeler Verlag

Christian Filips

Im Traum die Auskunft sagt: Hier!

Ausgewählte Gedichte 1996-2022

www.engeler.de

Diese Gedichte geben entschieden Widerworte, legen Protest ein gegen die Alpträume ihrer Epoche oder bestehen gegen den Zeitgeist auf vergessene Erkenntnisse, etwa jener der Psychoanalyse oder der politischen Ökonomie. In jedem dieser Texte tut sich eine Möglichkeit auf, dass sich die Dinge doch noch anders sagen und also leben lassen könnten.

Futurum Verlag

Philip Kovce

Wenn alles gesagt ist, beginnt das Gespräch

Aphorismen

www.futurumverlag.com

Gedankenspiele und Anregungen zum Nachdenken und Weiterdenken

Gans Verlag

Jan Kuhlbrodt

Das Land und ich wir werden

Texte und Zeichnungen

www.gansverlag.de

Akkordeon und Kuhlbrodt begeben sich zeichnerisch und textlich an Grenzen, die das Moment des Absoluten bergen. Der Angst aber, die diesen Grenzen anhaftet, begegnen sie mit Humor und Lakonie. Was also auf den ersten Blick wie ein Todesbuch daherkommen könnte, ist ein Canto General auf das Leben.

Hagebutte Verlag

Leonardo Tonus; Lilli-Hannah Hoepner (Übersetzerin)

Aufzeichnungen von hoher See

www.hagebutte-verlag.de

Leonardo Tonus ergründet in seiner Lyrik die Fluchtbewegungen unserer Zeit und die Migrationsgeschichte der eigenen Familie. Er navigiert durch Erinnerungen und Emotionen, eröffnet Freiräume, sammelt Stimmen und Dokumente. Ein persönliches, poetisches, politisches Kaleidoskop.

Hirnkost

Esad Babačić (Hg.); Andreas Leben (Übersetzer)

Ändert meinen Kopf

Slowenische Punk-Poesie

www.shop.hirnkost.de

Punk, unser Punk, hat Schwäche erlaubt und sie in Poesie verwandelt. Es war die Poesie von Kindern, die aus der Zukunft kamen, um auf ihr eigenes Ende zu trinken.

hochroth Verlag

Franziska Winkler (Hg.)

Gebärdensprachpoesie in Lautsprache

Anthologie deutschsprachiger Gebärdensprachpoesie

www.hochroth.de

Die erste Anthologie deutscher Gebärdensprachpoesie – mit Videos der Gebärdensprachpoesien (via Augmented Reality) und Übersetzungen in deutsche Lautsprache. „handverlesen“ bringt Taube und hörende Autor*innen, Performer*innen und Übersetzer*innen zusammen, um neue Literatur in Gebärden- und Lautsprache zu entwickeln und zu übersetzen.

Killroy media

Bernd Marcel Gonner

Großes Rasenstück

Gedichte

www.killroy-media.de

Drei Trips. Drei Trails. Drei Faerie-Trails. „Die Hungerkinder vielgeliebt, auf ihrer Reise …“
Mit Natternkopf und Mausohr-Habichtskraut über den heimischen Magerrasen, mit Yosemites Baumriesen auf Du und Du, mit Schamanen ins Nach-Anthropozän: „Paradiese, im Humus geronnen, Sternenursprung, im Fleisch an die Brust.“ Nature writing aus erster Hand.

kookbooks

Yevgeniy Breyger

Frieden ohne Krieg

www.kookbooks.de

Gedichte, die mit Dringlichkeit sprechen, vom Entsetzen der Gegenwart und den Vergangenheiten, die andauern, davon, wie es ist, als russischsprachiger ukrainischer Jude nun in zwei Mördersprachen zu leben, zu schreiben, und die doch zu etwas wie Trost finden. Ein notwendiges Buch.

Kuuuk Verlag mit 3 U

Wolfgang Müller von Königswinter

Junge Lieder

Die wunderbar romantischen Dichtungen von 1841 endlich in heutiger Schrift

www.kuuukverlag.wordpress.com

Das Buch ist ein in der Seiten-/Text-Abfolge getreuer Nachdruck des Ur-Buches von 1841. Die einstige Frakturschrift ist für den Neudruck erstmals umgewandelt in Antiqua. Zusätzlich gibt es NEU über 60 Seiten Nachbemerkungen des Herausgebers plus zwei Listen (Schreibweisen und Gedicht-Vertonungen).

Leipziger Literaturverlag

Krzysztof Siwczyk; Bernhard Hartmann (Übersetzer)

Offener Brief

Gedichte aus den Jahren 1995-2021

www.l-lv.de

In den Neunzigern erschien bei uns viel amerikanische Lyrik in Übersetzung. Aus diesen Lektüren  habe ich mit vollen Händen geschöpft. Für mich war es wie Punkrock, eine Gegenkultur, die Identifikationsmöglichkeiten bot. Und Gedichte zu schreiben wurde für  mich zu einem existenziellen Bedürfnis.

Literaturverlag Droschl

Volha Hapeyeva; Matthias Göritz (Übersetzer)

Trapezherz

www.droschl.com

Volha Hapeyeva durchstreift in „Trapezherz“ Sprachen und Länder, Zeiten und Planeten. Zweifellos zählt sie zu den wichtigsten Stimmen zeitgenössischer belarusischer Literatur. Ihre Gedichte sind aktuell und zeitlos, poetisch und politisch.

parasitenpresse

Adrian Kasnitz

Im Sommer hatte ich eine Umarmung

Gedichte

www.parasitenpresse.de

Der neue Gedichtband des Kölner Schriftstellers Adrian Kasnitz fragt nach den menschlichen und zwischenmenschlichen Dingen, die sich in der krisenreichen Zeit (Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg) verkompliziert und verschoben haben. Er versucht Distanzen zu überwinden und probiert Nähen aus. Vermischt sind die tastenden Bewegungen mit Fragen nach der Welt, in der wir leben (möchten), nach Macht und Herkunft: „Mein Vater arbeitete in vielen Fabriken / dieser Stadt. Nie blieb er lange und immer / hielt man ihn für einen Idioten.“

Salon Literaturverlag

Tania Rupel Tera

Wellensplitter

www.salonliteraturverlag.de

In sechs Geschichten und fünf Gedichten erzählt Tania Rupel Tera von fliegenden Elefanten, spannenden Theaterstücken auf den Balkonen im Sommer, von Erschöpfung und Leidenschaft, von der unablässigen Suche nach dem Glück.

Spector Books

Don Mee Choi; Uljana Wolf (Übersetzerin)

DMZ Kolonie

www.spectorbooks.com

Zerrissen zwischen Orten und Sprachen, zwischen Erinnerungen und Vergangenheiten entwickelt die in Südkorea geborene Lyrikerin und Übersetzerin Don Mee Choi eine Form des Schreibens, die Erinnerungen an die eigene Kindheit und Familie, die politische Geschichte Südkoreas und Migrationserfahrungen in einen Zusammenhang bringt.

Verlagshaus Berlin

Carl-Christian Elze

panik/paradies

www.verlagshaus-berlin.de

Carl-Christian Elze sucht in seinen Gedichten die großen Schauplätze menschlicher Erfahrung auf. panik/paradies eröffnet uns ein überbordendes Spektrum an Auseinandersetzungen: Kindheit und Kindheitserinnerung, Familie und Ehe, Liebe und Entfremdung, Tier-Mensch-Beziehungen, Geschichte und wie wir sie erzählen.

zwiebook

Ekkehard Meister

Kekse und Kadaver

www.salomo-publishing.de

Mit Worten wird das Göttliche, das Begehrenswerte und das Unmögliche gefeiert, der düstere Schatten an die Wand genagelt, die Verzweiflung exorziert und das Bedrohliche aus seinem bunten Kleid geschält.

Quelle: https://www.hotlist-online.com/alle-einreichungen-2023-1/lyrik/

Maik Torfstecher war wieder als DDR-Zeitzeuge an zwei Schulen, APRIL 2023

„In dieser Woche ist Zeitzeuge Maik Torfstecher auf Rügen im Einsatz gewesen. An der Burgwallschule in Garz und am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bergen hat er über seine waghalsige Flucht aus der DDR berichtet und mit Schülerinnen und Schülern über die Vergangenheit diskutiert.“

„Maik Torfstecher, geb. 1968 in Malchin, hatte zunächst eine Tischlerlehre absolviert und war erfolgreicher Judoka. Er träumte von einem Sportstudium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. Weil seine Bewerbung jedoch ohne Angabe von Gründen abgelehnt wurde, plante der damals 19-Jährige mehr oder weniger spontan seine Flucht. Im September 1988 überwand er gemeinsam mit einem Freund in einer gefährlichen, glücklich gelungenen Fluchtaktion durch eine Sumpflandschaft im Todesstreifen die Berliner Mauer. Heute arbeitet er als Gewaltpräventionstrainer und Kampfsportlehrer. In der politischen Bildung zeigt er, wie gut er sich auf den Umgang mit jungen Menschen versteht. Seine Geschichte hat er in dem Buch „Die Welle der Angst. Meine Flucht aus der DDR“ aufgeschrieben.“
AUS EINEM TEXT DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG MECKLENBURG-VORPOMMERN

„In dieser Woche ist Zeitzeuge Maik Torfstecher auf Rügen im Einsatz gewesen. An der Burgwallschule in Garz und am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bergen hat er über seine waghalsige Flucht aus der DDR berichtet und mit Schülerinnen und Schülern über die Vergangenheit diskutiert.“

„Maik Torfstecher, geb. 1968 in Malchin, hatte zunächst eine Tischlerlehre absolviert und war erfolgreicher Judoka. Er träumte von einem Sportstudium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. Weil seine Bewerbung jedoch ohne Angabe von Gründen abgelehnt wurde, plante der damals 19-Jährige mehr oder weniger spontan seine Flucht. Im September 1988 überwand er gemeinsam mit einem Freund in einer gefährlichen, glücklich gelungenen Fluchtaktion durch eine Sumpflandschaft im Todesstreifen die Berliner Mauer. Heute arbeitet er als Gewaltpräventionstrainer und Kampfsportlehrer. In der politischen Bildung zeigt er, wie gut er sich auf den Umgang mit jungen Menschen versteht. Seine Geschichte hat er in dem Buch „Die Welle der Angst. Meine Flucht aus der DDR“ aufgeschrieben.“

AUS EINEM TEXT DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG MECKLENBURG-VORPOMMERN

Link zum KUUUK-Buch „Die Welle der Angst“ (von Otto von Gehr)

07.08.2023, Montag, LESUNG, Werkstattlesung, Wuppertal, u. a. mit der Solinger Schriftstellerin Gudrun Tossing

07.08.2023, Montag
19.30 bis ca. 21.00 Uhr

LESUNG
Werkstattlesung vom VS
u. a. mit der Solinger Schriftstellerin Gudrun Tossing.

Moderation: Dieter Jandt.

Drei als lesende Autoren*innen: Gudrun Tossing und Stefan Barz und Pierre Treffler. Der Eintritt ist frei.
KUUUK-Autorin Tossing liest ein Kapitel aus einem noch unveröffentlichten Manuskript. Voraussichtlich aus „Unken-Ruf“, dem Band 4 ihrer Wrozeck-Krimi-Serie. Tossing hat beim KUUUK Verlag mit 3 U u. a. das Buch „Stark-Sturm“ publiziert.

— BITTE BEACHTEN SIE ALLE LESUNGEN DER REIHE !!! IM JAHR 2023 folgen noch weitere Lesungen:

3.4.2023 und 5.6.2023 und 7.8.2023 und 9.10.2023 und 4.12.2023

Veranstalter: VS Wuppertal. In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus: www.literaturhaus-wuppertal.de. Und in Zusammenarbeit mit dem „Kolleg des Schreibens NRW“.

Ort: ACHTUNG: Quartierräume
des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums
HIER: Zugang via Johannisberg 20
ACHTUNG: Eingang von der unteren – der B7 bzw. der Südstraße zugewandten – Gebäudeseite
Eintritt: Frei

DIREKT-LINK OPEN-STREET-MAP